Der perfekt gepackte Rucksack

Fuldaer_Hoehenweg_Drahtseil
image-180

Rucksack, unentbehrlicher Begleiter im Gebirge

Rucksack ist nicht gleich Rucksack
Wir werden von den Gästen unserer Ferienwohnungen hoch oben in den Tiroler Bergen immer wieder gefragt, was für eine Tageswanderung alles in einen Rucksack gehört.
Doch bevor es an das Rucksackpacken geht, sollte das Augenmerk auf die Auswahl des richtigen Rucksacks gerichtet sein nach dem Motto: Nicht zu klein und nicht zu groß!
Für Tageswanderungen empfiehlt sich ein Rucksack mit einem handlichen Volumen von 25 bis 35 Liter Fassungsvermögen. Neben der Grösse ist die Rucksackausstattung ein weiteres wichtiges Detail.

Richtige Rucksackausstattug
Wichtig und ein absolutes Muss bei der Ausstattung eines Rucksacks sind gut gepolsterte, verstellbare Schulterträger und ein breiter Hüftgurt, der passgenau eingestellt die Last von Schultern und Rücken auf den natürlichen Körperschwerpunkt am Becken überträgt.
Bei der Einstellung der Gurte ist darauf zu achten, daß der Rucksack möglichst nah am Körper getragen wird. Eine Rucksackhinterlüftung verhindert beim anstrengenden Bergaufgehen einen Hitze- und Nässestau am Rücken. Üblicherweise verfügen gute Rucksäcke über eine Deckeltasche sowie über weitere Schlaufen an der Außenseite.
Der Rucksack sitzt richtig, wenn der Oberkörper unter der Rucksacklast weder nach vorn gebeugt noch nach hinten gezogen wird. Ein zu großer oder kleiner Rucksack führt zwangsläufig zu Rückenproblemen. Eine Rucksackanprobe ist somit Pflicht, um den typgerechten Rucksack passgenau zu finden. Mittlerweile haben die Bergsportausrüster dankenswerterweise auch spezielle Damen-Rucksäcke entwickelt.

Was wohin im Rucksack?
Eine Faustregel bringt die richtige Gepäckverteilung im Rucksack auf den Punkt: Leichtes unten und oben, schweres Gepäck in der Rucksackmitte verteilen.
Mit richtig verstautem Gepäck liegt der Rucksackschwerpunkt nahe am Rücken (zwischen bzw. unterhalb der Schulterblätter) und das Rucksackgewicht wird über den Hüftgurt rückenschonend auf das Becken übertragen. Mit einem richtig gepackten Rucksack wird aus der Bergtour keine Tortur.

Alpin-Rucksack: Wichtige Ausrüstung für eine Tagestour
Nach der Auswahl des Rucksacks mit der richtigen Größe und der optimalen Ausstattung geht es an den unentbehrlichen Rucksackinhalt für eine Tageswanderung im Gebirge. Folgende Gegenstände sollten zur Standardausrüstung eines Rucksacks gehören:

  • Rucksack unten: Wechselwäsche, Handschuhe, Mütze, Rucksackapotheke, Regenschirm, Sitzpolster, Windjacke bzw. Anorak.
  • Rucksack mittig: Proviant, Wasser- und Getränkeflaschen.
  • Rucksack oben: Fleecejacke bzw. Fleeceweste
  • Deckeltasche: Sonnenschutz (Sonnenbrille, Sonnencreme, Kopfbedeckung), Papiertaschentücher, Mobiltelefon, Geldbeutel, Dokumente, Fotoapparat, Wanderkarte

Ein vollständig und richtig gepackter Rucksack beinhaltet alles, was den Wanderer im alpinen Gelände vor Sonne, Wind und Wetter schützt, ohne zur rückenunfreundlichen Last zu werden.
Viel Spass in den Bergen wünscht die Residence Sonnleiten, dein Urlaubs-Zuhause in den Tiroler Bergen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.