Archiv der Kategorie: Sehenswürdigkeiten

Sehenswürdigkeiten

Schloss Neuschwanstein vom Heißluftballon

Heiße Luft und Rückenwind

Eine der schönsten Arten, dem Alltag zu entschweben, ist die Fahrt in einem Heißluftballon. Meter um Meter lässt man den Boden unter sich zurück und fühlt sich wie schwerelos, angetrieben nur vom Rückenwind und der heißen Luft der Ballonhülle. Als Anbieter von eindrucksvollen Ballonfahrten im Raum Südbayern empfiehlt sich Bavaria Ballonfahrten in Seeg.
Vom Standort im schönen Allgäu startet die Crew von Bavaria Ballonfahrten ganzjährig und ausschließlich mit professionell ausgebildeten Ballonpiloten. Die Vogelperspektive erlaubt es, die Dinge einmal aus gänzlich anderer Sicht zu sehen – von ganz weit oben! Die Ballonfahrt verläuft über dem Allgäu, einer der schönsten Landschaften Bayerns, oder – nach individueller Absprache – auch gerne vom eigenen Wohnort. Möglich sind kurze Rundfahrten von gut zwei Stunden oder ganze Wochenend-Trips. Die Heißluftballone von Bavaria Ballonfahrten bieten romantische Ausflüge für Paare oder, sehr interessant als Mitarbeitermotivation, für ganze Belegschaften von Unternehmen als Betriebsausflüge. Wer ein weltbekanntes Bauwerk wie Schloss Neuschwanstein einmal von oben hat bewundern dürfen, wird noch lange davon schwärmen! Weiterlesen

Ein Jahr in den Bergen

Jedes Jahr erstellen wir mit den Aufnahmen unserer Bergtouren, Wanderungen und Ausflüge einen Foto-Kalender zum Aushang in unserem Ferienhaus in den Tiroler Bergen. Die Bilder entstanden auf Unternehmungen in den Allgäuer Alpen (Saalfelder Höhenweg), den Lechtaler Alpen (Stablalm, Fallerschein, Hönig, Thanller), dem Wettersteingebirge (Eibsee, Zugspitze), der Mieminger Kette (Drachensee, Seebensee) und dem Alpenvorland (Wieskirche).
Zwölf Kalenderblätter erzählen vom Ablauf eines Bergjahrs …

 

 

Darß, weißer Sandstrand – wilder Urwald

Windflüchter am Prerower Weststrand
image-555

Prerow Weststrand

Die Ostseehalbinsel Fischland-Darß-Zingst, landläufig kurz „der Darß“ genannt, ist ein bei Naturliebhabern sehr beliebtes Urlaubsziel. Auf dem Darß laden blendend-weiße, feinsandige Ostseestrände zum Wandern, Baden, Muschelnsammeln und Fotografieren ein. An wechselnden Fotomotiven ist der Darß überhaupt reich: Windflüchter am Weststrand, Boddenstimmungen, naturbelassener Urwald, flirrende Luft über langen Sandstränden, Möwenflug, Wolkenbänke, Wildrosen und Sanddornbüsche… Der Name Darß leitet sich vom altslawischen Wort Dornenstrauch ab und bezeichnet einen Dornort. Wer schon einmal Sanddornfrüchte geerntet hat oder ernten wollte, hat auch mit den vielen spitzen Dornen des Sanddorns Bekanntschaft gemacht.

Weiterlesen

Baumkronenpfad Hainich

Nationalpark Hainich Buchenwald
image-535

Nationalpark Hainich

Nationalpark Hainich
Der Hainich, ehemals Sperrzone und Truppenübungsplatz der Nationalen Volksarmee, wird 1997 zum Nationalpark. Zu DDR-Zeiten herrschte Betretungsverbot, heute darf im Nationalpark Hainich die Natur wieder Natur sein und der Mensch darf daran teilhaben.
Es ist die Zielsetzung des Nationalparks Hainich, daß sich hier wieder ein mitteleuropäischer Urwald ausbreitet, der einst mit seinen weiten Buchenwäldern der typische Lebensraum Mitteleuropas war. Der Nationalpark Hainich bildet die größte nutzungsfreie Laubwaldfläche Deutschlands und umfasst 50 Quadratkilometer vom Menschen unbewirtschaftete Urwaldfläche. Seit dem Jahr 2011 ist der Nationalpark Hainich offiziell „UNESCO-Weltnaturerbe Buchenurwälder in den Karpaten und alte Buchenwälder in Deutschland“. Weiterlesen

highline 179 – längste Fußgängerhängebrücke der Welt

highline_179_Burgruine_Ehrenberg_Tannheimer
image-505

highline 179

Ein schwindelerregender Spaziergang auf schwankender Hängebrücke in 114 Metern Höhe über dem Talgrund, diesen Nervenkitzel verspricht die Seilhängebrücke highline 179. Nach nur sechs Monaten Bauzeit wurde die Fußgängerhängebrücke bei Reutte in Tirol fertiggestellt und überspannt jetzt die namensgebende Fernpass-Bundesstraße B 179 beim Burgenensemble Ehrenberg.

Die Überschreitung der Hängebrücke ist schon eine Attraktion für sich, wenn man nach gut 20 Minuten Aufstieg von der Festung Klause am Einlass-Drehkreuz der highline 179 steht. Die ersten Schritte sind vertrauenerweckend, solide Stahltrossen sind in 16 Fundament-Felsankern vertäut, die Gitterroste der 1,20 Meter Gehwegbreite gestatten einen Tiefblick im wahrsten Sinne des Wortes auf eine Spielzeuglandschaft in 114 Metern Tiefe. 70 Tonnen ist der Brückenkoloss schwer und hat eine Traglast von sage und schreibe 1.000 Personen, wobei vom automatischen Zutrittsystem nur maximal 500 Personen Zugang gewährt wird. Das Spektakulärste an der Hängebrücke ist jedoch ihre schiere Länge von 406 Metern, das ist fast ein halber Kilometer Himmelsleiter mit viel Luft unter den Sohlen. Die Gesamtlänge von 406 Metern macht die highline 179 zu einer der längsten Hängebrücken der Welt! Weiterlesen

Zugspitze Gatterl-Tour

Zugspitze, das Gipfelkreuz ist vergoldet
image-482

Zugspitze Gipfelkreuz

Eine der wohl beeindruckendsten Bergwanderungen im Zugspitzgebiet ist die anspruchsvolle Gatterl-Runde von Ehrwald auf die Zugspitze. Die Bergtour können konditionsstarke und alpin versierte Bergsteiger im Aufstieg von Ehrwald zur Zugspitze in 8 Stunden bewältigen und haben dann über 2.000 Höhenmeter sowie 14 Kilometer Wanderweg und Klettersteig überwunden.

Wer die Zugspitze Gatterl-Tour mit Seilbahnunterstützung angehen möchte, für den bietet die Tiroler Zugspitzbahn ein besonderes Komplett-Ticket an: Auffahrt zur Zugspitze mit der Tiroler Zugspitzbahn, Eintritt in die Ausstellung „Erlebnis Zugspitze“, Abfahrt auf das Zugspitzplatt mit der Bayerischen Gletscherbahn, selbständige Bergwanderung zur Ehrwalder Alm, Abfahrt mit der Ehrwalder Almbahn nach Ehrwald und Rücktransport zur Tiroler Zugspitzbahn mit dem öffentlichen Bus. Für die Gatterl-Tour müssen etwa 6 Stunden reine Gehzeit eingeplant werden, das Wetter sollte sicher sein und auf der langen Bergwanderung sind Trittsicherheit ebenso gefragt wie Schwindelfreiheit. Weiterlesen

„Weg der Sinne“ – „Ort der Stille“

Höhenweg Bschlabs: Windharfe und Ruhebank
image-317

Windharfe am Höhenweg Bschlabs

Obwohl der Themenweg schon einige Jahre besteht, ist er (fast) noch ein Geheimtipp: Die Rede ist vom wunderbar angelegten „Weg der Sinne“ im Bschlaber Tal. Den Weg sind wir selbst schon oft zu verschiedenen Jahreszeiten gegangen, jedes Mal mit neuen Eindrücken. Und auch die Gäste unseres Ferienhauses, denen wir die Wanderung empfohlen haben, waren vom „Weg der Sinne“ zum „Ort der Stille“ beeindruckt.
Weiterlesen

Holzgauer Hängebrücke – Attraktion am Lechweg

Holzgauer Hängebrücke, Attraktion am Lechweg
image-299

Holzgauer Hängebrücke

Weitwandern wird immer beliebter. Sichtbares Zeichen dieses Trends ist der 2012 ins Leben gerufene Lechweg. Der Lechweg ist ein 125 km langer Weitwanderweg und wurde offiziell von der Europäischen Wandervereinigung als Leading Quality Trail klassifiziert. Der Lechweg ist länderübergreifend, verbindet er doch zwei Länder, Österreich und Deutschland, sowie 3 Regionen, den Arlberg, die Tiroler Naturparkregion Lechtal-Reutte und das Allgäu. Der Weitwanderweg führt in 7 bis 8 Tagesetappen vom Lechquellengebirge auf 1.800 Metern durch das Tiroler Lechtal bis zum Lechfall bei Füssen im Alpenvorland mit seinen Königsschlössern, wobei die die Etappen nie übermäßig anstrengend sind und den Lech auf seinem Lauf durch eine der letzten Wildflusslandschaften Europas begleiten.

Das Wasser des Gebirgsflusses Lech, der auch der „Letzte Wilde“ genannt wird, zeigt ein türkis- bis jadegrünes Farbspektrum, wobei die Farbe des Lechwassers aus dem Zusammenspiel von Mineraliengehalt und beständig niedriger Wassertemperatur von durchschnittlich nur 6 Grad entsteht.

Eine der Attraktionen am Lechweg ist die im Jahr 2012 eingeweihte Holzgauer Hängebrücke.

Weiterlesen

Schloss Neuschwanstein auf stillen Wegen

Schloss Neuschwanstein des bayerischen Märchenkönigs Ludwig II.
image-159

Schloss Neuschwanstein

Denkt man an Sehenswürdigkeiten und Denkmäler von Weltrang, dann sieht man sich gedanklich umringt von drängenden Menschenmassen, hört das Klicken unzähliger Fotoapparate und steht in Schlangen vor Kassen und Souvenirläden mit horrenden Preisen. Schloss Neuschwanstein des bayerischen Märchenkönigs Ludwig II. ist so ein Tourismusmagnet. Alljährlich zieht es weit über eine Million Besucher in seinen Bann.

Wer nun ein Freund der stillen Wege ist und Schloss Neuschwanstein auf einer ruhigen Wanderung zu Fuß erreichen möchte, Weiterlesen

Bergfeuer – vom traditionellen Brauchtum zum Top-Event

Sonnwendfeuer in den Bergen
image-49

Bergfeuer

Magie des Feuers
Feuer übt seit jeher auf den Menschen eine magische Kraft aus. Die Macht über das Feuer zu erlangen war für unsere Vorfahren überlebensnotwendig und gleichbedeutend damit, den bedrohlichen Elementen der Natur eine schützende Wärme- und Lichtquelle entgegensetzen zu können. Heutzutage gehen wir geradezu selbstverständlich mit der stets und überall verfügbaren Ressource Feuer um. Eine Ahnung davon, wie groß die Macht des Feuers für den Menschen ist und wie tief das Feuer in unserem Unterbewußtsein ankert, bekommt man am besten an einem prasselnden Kaminfeuer oder beim Entzünden von Kerzen in nachtdunklen Räumen: Licht, Schutz und wohlige Geborgenheit gehen von den Flammen aus.
Weiterlesen