Archiv für den Monat: Dezember 2014

Darß, weißer Sandstrand – wilder Urwald

Windflüchter am Prerower Weststrand
image-555

Prerow Weststrand

Die Ostseehalbinsel Fischland-Darß-Zingst, landläufig kurz „der Darß“ genannt, ist ein bei Naturliebhabern sehr beliebtes Urlaubsziel. Auf dem Darß laden blendend-weiße, feinsandige Ostseestrände zum Wandern, Baden, Muschelnsammeln und Fotografieren ein. An wechselnden Fotomotiven ist der Darß überhaupt reich: Windflüchter am Weststrand, Boddenstimmungen, naturbelassener Urwald, flirrende Luft über langen Sandstränden, Möwenflug, Wolkenbänke, Wildrosen und Sanddornbüsche… Der Name Darß leitet sich vom altslawischen Wort Dornenstrauch ab und bezeichnet einen Dornort. Wer schon einmal Sanddornfrüchte geerntet hat oder ernten wollte, hat auch mit den vielen spitzen Dornen des Sanddorns Bekanntschaft gemacht.

Weiterlesen

Baumkronenpfad Hainich

Nationalpark Hainich Buchenwald
image-535

Nationalpark Hainich

Nationalpark Hainich
Der Hainich, ehemals Sperrzone und Truppenübungsplatz der Nationalen Volksarmee, wird 1997 zum Nationalpark. Zu DDR-Zeiten herrschte Betretungsverbot, heute darf im Nationalpark Hainich die Natur wieder Natur sein und der Mensch darf daran teilhaben.
Es ist die Zielsetzung des Nationalparks Hainich, daß sich hier wieder ein mitteleuropäischer Urwald ausbreitet, der einst mit seinen weiten Buchenwäldern der typische Lebensraum Mitteleuropas war. Der Nationalpark Hainich bildet die größte nutzungsfreie Laubwaldfläche Deutschlands und umfasst 50 Quadratkilometer vom Menschen unbewirtschaftete Urwaldfläche. Seit dem Jahr 2011 ist der Nationalpark Hainich offiziell „UNESCO-Weltnaturerbe Buchenurwälder in den Karpaten und alte Buchenwälder in Deutschland“. Weiterlesen